Kohlrabi-Gemüse-Reis-Pfanne aus dem Ofen

Gemüse-Reis-Pfanne aus dem Ofen

Zutaten für 4 Personen:

2            Kohlrabi (ca. 400 g)
4            kleine Karotten
2            gelbe Paprikaschoten
2            Zwiebeln
2            Knoblauchzehen
20          Kirschtomaten
250 g    Paellareis
4 TL      Paprikapulver
900 ml  Gemüsebrühe
n.B.       Salz, Pfeffer, Olivenöl
½           Zitrone
200 g    Joghurt
2            Frühlingszwiebeln

Zubereitung

Kochzeit: ca. 45 Minuten
Kohlrabi und Karotten waschen, putzen, schälen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Die Paprikaschoten entkernen, vierteln, waschen und ebenfalls in ca. 1,5 cm große Quadrate schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in fein hacken, die Tomaten waschen.
Das Öl in der Pfanne oder einem flachen Topf erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig andünsten.
Kohlrabi-, Karotten- und Paprikastücke dazugeben und ebenfalls 2 Minuten andünsten. Die Reiskörner hinzugeben, mit der Hälfte des Paprikapulvers bestäuben und kurz anbraten. Mit der Brühe auffüllen und zum Kochen bringen. Mit Salz und Pfeffer würzen und kräftig umrühren.
Anschließend die Reispfanne 10 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) auf der untersten Schiene garen. Die Kirschtomaten
daraufgeben und weitere 10 Minuten garen.
Inzwischen die Zitronenhälfte auspressen. Den Joghurt mit dem restlichem Paprikapulver und 1 TL Zitronensaft verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden.
Gemüse-Reis-Pfanne mit den Frühlingszwiebeln bestreuen und mit dem Paprikajoghurt servieren.

Guten Appetit!

Asia-Salat-Gnocci-Gemüse-Pfanne

Gnocci-Gemüse-Pfanne mit Asia-Salat

Zutaten für 4 Personen:

500 g           Gnocci (fertige oder nach Rezept unten selber machen)
150 g           Asia-Salat
1                   rote Paprika
1                   Zucchini
2                   Karotten
1 kleine        Zwiebel
1                   Knoblauchzehe
150 ml         Sahne
etwas          Petersilie
n. B.            Salz und Pfeffer
n. B.            Kräuter nach Wahl
      
Zubereitung

Kochzeit: ca. 30 Minuten
Zuerst die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und klein hacken. Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini und Paprikaschoten putzen und in grobe Stücke schneiden.
Erst die Zwiebel und den Knoblauch bei mittlerer Hitze anschwitzen, danach die Karotten hinzugeben. Nach 5 Minuten die Zucchini zufügen. Nach weiteren 3 Minuten die Paprikastücke zufügen.
Sobald das Gemüse in der Pfanne ist, die Gnocchi in kochendes Wasser geben. Nach ca. 2 Minute schwimmen sie an der Wasseroberfläche und sind fertig.  Die Gnocci abgießen und gleichzeitig mit dem Asia-Salat zu dem Gemüse in die Pfanne geben. Das ganze mit der Sahne ablöschen und mit den Kräutern sowie der Petersilie verfeinern. Heiß servieren.

Gnocci selber machen:
1 kg mehlige Kartoffeln weich kochen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse auf ein leicht bemehltes Backbrett drücken. Leicht salzen, 1 Ei dazugeben und mit 250 g Mehl verkneten, dabei nur so viel Mehl nehmen, bis der Teig nicht mehr an den Fingern klebt. Jeweils eine ca. eigroße Menge nehmen und zu einer Rolle (ca. 1,5 cm Durchmesser) formen. Ca. 2 cm lange Stücke abschneiden und mit dem Daumen über die Innenseite einer Gabel rollen.
Die Gnocchi in kochendes Salzwasser einlegen und einige Minuten ziehen lassen (Temperatur zurückschalten). Sobald die Gnocchi oben schwimmen sind sie fertig. Gut abtropfen lassen. 

 

Pastinakensuppe, indische mit Mango

Indische Pastinakensuppe mit Kokosmilch und Mango

Zutaten für 4 Personen:

1               Zwiebel
1               Knoblauchzehe
1               rote Chilischote
3               Pastinaken
1               Mango
2               EL Margarine
1               TL Kurkuma
2               TL Garam Masala
150 g        passierte Tomaten
400 ml      Kokosmilch
300 ml     Gemüsebrühe
                 Salz, Pfeffer, Zucker
1/2           Bund Schnittlauch

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 35 Minuten

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Chili waschen, längs halbieren, Kerne entfernen und fein hacken. Pastinaken schälen, waschen und in Stifte schneiden. Mangofruchtfleisch klein würfeln. Margarine in einem Topf schmelzen und darin Zwiebel, Knoblauch, Chili, Pastinaken und die Hälfte der Mangowürfel ca. 2 Minuten andünsten, mit Kurkuma und Garam Masala würzen. Mit Tomaten, Kokosmilch und Brühe aufgießen und bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten köcheln. Kurz vor dem Ende der Garzeit restliche Mango zufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Schnittlauch waschen, trocken tupfen, in Röllchen schneiden und zum Garnieren der Suppe verwenden.

Guten Appetit!

Sauerkrautlasagne

Sauerkrautlasagne

Zutaten für 4 Personen:

300 g            Sauerkraut
1 Stück         Paprika, rot    
500 ml          Milch
240 g            Lasagneplatten
100 g            Parmesan, gerieben
40 (/80) g     Butter
40 g              Mehl
2                   Zwiebel(n)
                     Öl
                     Salz und Pfeffer
                     evtl. frische Kräuter

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 20 Min.    Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten

Die Zwiebeln abziehen und klein hacken, mit etwas Öl in eine heiße, beschichtete Pfanne geben und andünsten. Die Paprika in kleine Stückchen schneiden und zu den schon leicht angedünsteten Zwiebeln geben.
Das Sauerkraut hinzufügen und ca. 30 Minuten garen, eventuell etwas Flüssigkeit hinzugeben, außerdem mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den Ofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen.
Für die Soße 40g Butter zerlassen, das Mehl darin anschwitzen, die Milch hinzufügen und 10 Minuten köcheln lassen.
Abwechselnd Nudeln, Soße, Sauerkraut und Parmesan in eine eingefettete Auflaufform schichten, mit Soße und Käse, für eine besonders knusprige Kruste nur mit Lasagneplatten und Käse, abschließen. Eventuell weitere 40g Butter in Flöckchen darauf setzen.
Die Lasagne 30 Minuten backen.
Zum Garnieren die Kräuter über die Lasagne streuen.

Guten Appetit!

Wirsing-Quiche

 Wirsing - Quiche

Zutaten für 4 Personen:

800 g        Wirsing, geputzt und in Streifen geschnitten                                                    
1 EL          Butter
1 EL          Öl (Sonnenblumenöl)
                  Blätterteig, für 1 Springform 26 cm
3                Eier
150 ml      Milch
100 ml      Sahne
100 g        Bergkäse, gerieben
                  Salz
                  Pfeffer, schwarz aus der Mühle
                  Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten       Koch-/Backzeit: ca. 40 Minuten

In einer großen Pfanne oder einem großen Topf Butter und Öl erhitzen. Den Wirsing kurz andünsten, 3 EL Wasser zugeben und abgedeckt unter häufigem Wenden weich dünsten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Abkühlen lassen.
Die Springform mit Blätterteig auskleiden. Mit einer Gabel im Abstand von ca. 3 cm in den Boden einstechen. Eier, Milch, Sahne und Käse verrühren, den Wirsing untermischen und das ganze in die Springform geben. Bei 170°C 35 bis 45 Minuten auf unterer Schiene backen, evtl. gegen Ende mit Pergamentpapier abdecken. Frisch aus dem Ofen servieren.

Guten Appetit!

Kohlrabi mit Pilzragout

Kohlrabi mit Pilzragout

Zutaten für 2 Personen:

200 g         frische Austernpilze
1                 kleine Zwiebeln
1 EL          Öl, (Pilz- oder Trüffelöl)
                   Salz
1 Prise      Chilisalz
                   Pfeffer, weiß
20 ml         Sherry, trocken
2 EL          Crème fraîche
2                kleine Kohlrabi
1 TL           frische Zitronenthymian -Blättchen
      
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten

Die Zwiebel pellen, Pilze putzen und beides würfeln, den Thymian grob hacken.
In dem erhitzten Öl die Thymianblättchen kurz erwärmen, das Gemüse zufügen und andünsten. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und aus dem Pfännchen nehmen.
Den Bratfond mit dem Sherry sowie der Crème fraîche erhitzen. Die Gemüsemasse wieder zugeben, umrühren und bei niedrigster Temperatur warm halten.
Salzwasser zum Kochen bringen.
Zwischenzeitlich die Kohlrabi schälen, einen Deckel abschneiden und das Innere, bis auf einen 1 cm breiten Rand, aushöhlen.
Die Knollen für ca. 5 Min. und den Deckel für ca. 1 Min. in dem Salzwasser garen. Sie sollten gar, aber nicht zu weich sein.
Nun das Ragout in die gut abgetropften Kohlrabi geben, den Deckel aufsetzen und servieren.
Das Kohlrabiinnere eignet sich für einen Salat oder eine Gemüsesuppe.

Guten Appetit!

probekiste 4

P1030931

Hokaidokürbis

 

// loading BobShop Scripts