Süßkartoffeln gefüllt mit Mangold und Trüffelcreme

Gefüllte Süßkartoffeln mit Mangold und Trüffelcreme

Zutaten für 4 Personen:
 
100 g     Pilze
250 ml   Sahne
1 TL       gehobelter frischer Trüffel
              oder Trüffelöl
4            große Süßkartoffeln
              (à ca. 350 g)
1 EL       neutrales Pflanzenöl
2            Zwiebeln
500 g     Mangold
2 TL       helle Misopaste
               Salz und Pfeffer
               Kugelausstecher

Zubereitung:
Zubereitungszeit: ca. 70 Minuten
Für die Trüffelcreme eine Zwiebel schälen und grob zerteilen, die Pilze in Scheiben schneiden. In einem Topf die Sahne zusammen mit Pilzen und 150 ml Wasser, Salz und Trüffel (oder Trüffelöl) 25 Min. bei schwacher Hitze sanft kochen.
Inzwischen den Backofen auf 240° vorheizen. Die Süßkartoffeln gründlich sauber machen und längs halbieren. Die Hälften rundum mit etwas Öl einreiben, mit Salz bestreuen und auf ein Backblech mit Backpapier setzen. Die Süßkartoffeln im Ofen in ca. 30 Min. knapp gar backen, sie sollen noch fest sein.
Währenddessen die zweite Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Mangold waschen, trocken schütteln und Stiele und Blätter in feine Streifen schneiden, sehr lange Streifen nochmals quer halbieren. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und den Mangold darin 30 Sek. blanchieren, dann in Eiswasser abschrecken, abgießen und abtropfen lassen.
Die Süßkartoffeln nun aus dem Backofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Ofentemperatur auf 220° herunterdrehen.
Mit einem Kugelausstecher aus den Süßkartoffelhälften Bällchen ausstechen, dabei einen mindestens 0,5 cm breiten Rand stehen lassen.
Die Bällchen vorsichtig mit Mangold, Zwiebelwürfeln, Misopaste und der Hälfte der Trüffelcreme vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles in die Süßkartoffelhälften füllen. Die Hälften wieder auf das Blech setzen und im Ofen weitere 15-20 Min. backen.
Die gefüllten Süßkartoffeln mit der übrigen Trüffelcreme servieren.

Guten Appetit!

 

Auberginenschnitzel mit Sahnekohlrabi

Auberginenschnitzel mit Sahnekohlrabi

Zutaten für 4 Personen:

2            mittelgroße Auberginen
              (je ca. 250g)
1,2 kg    Kohlrabi
8 EL       Weizenmehl
4 EL       Stärke
200 g     Tortilla-Chips/Cornflakes
200 ml    Sahne
2 TL        Agavendicksaft
1 geh.TL Zucker
1 Bund    Dill
                Salz und Pfeffer
                Öl

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 25 Minuten; Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten

Für die Auberginenschnitzel die Auberginen waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Salz und Zucker bestreuen und in einem Sieb ca. 15 Minuten stehen lassen, damit die Scheiben an Feuchtigkeit verlieren.
Inzwischen die Kohlrabi schälen und in ca. 1 cm dicke Würfel schneiden. Den Dill waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Kohlrabi mit 0,5L Wasser in einem Topf aufkochen, salzen und 10-12 Minuten lang kochen, bis die Würfel gut bissfest sind.
Die Auberginenscheiben mit Küchenpapier gründlich trocken tupfen. Das Mehl auf einen Teller geben, die Stärke mit 200 ml Wasser in einer Schüssel verrühren und die Tortilla-Chips oder Cornflakes in einen Gefrierbeutel füllen, mit einem Nudelholz zu feinen Bröseln zerkleinern und in eine weite Schüssel füllen.
Zum Ausbacken so viel Öl in einer Pfanne erhitzen, dass es ca. einen halben Zentimeter hoch darin steht. Die Auberginenscheiben erst in Mehl, dann in der Stärkemischung und schließlich in den Tortillabröseln wenden. Sobald das Öl heiß ist, die panierten Auberginenscheiben ca.
2 Minuten von jeder Seite ausbacken, sodass sie leicht braun werden. Danach nach Bedarf kurz auf einem Küchenpapier entfetten.
Unter den Kohlrabi Sahne, Dill und Agavendicksaft rühren und das Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Kohlrabi auf einem Teller anrichten und die Auberginenscheiben darauf verteilen.

Guten Appetit!

 

Zucchinispaghetti mit Avocadopesto

Zucchinispaghetti mit Avocadopesto

Zutaten für 4 Personen:

250 g    Spaghetti
3            mittelgroße Zucchini
5            Kirschtomaten
2            Avocados
2            Knoblauchzehen
80 ml    Olivenöl
1            Chilischote
1 Bund   Petersilie
1            Zitrone, der Saft davon
50 g       Pinien-/Sonnenblumenkerne
Etwas    Basilikum, frisch
               Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 35 Minuten

Zunächst die Zucchini in feine Streifen schneiden oder in einen Spiralschneider geben, leicht salzen und ca. 20 Minuten stehen lassen, danach entweder kurz scharf anbraten, kurz blanchieren oder nur in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen (hier sind die Zucchini eine weitere Rohkostzutat).
Inzwischen die Nudeln in Salzwasser kochen, die Chilischote entkernen und genauso wie die Kirschtomaten in feine Scheiben schneiden.
Die Avocados halbieren, entkernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen und sofort mit dem Saft der Zitrone beträufeln, damit es nicht unansehnlich wird.
Basilikum und Petersilie grob hacken und den geschälten Knoblauch fein schneiden. Anschließend alle Zutaten außer den Zucchini, den Kirschtomaten und den Nudeln in der Küchenmaschine oder mit dem Stabmixer fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun das Pesto mit den Kirschtomatenscheiben, den Zucchinistreifen und den Nudeln vermengen.
Das servierte Gericht kann nach Belieben mit weiteren Pinien- oder Sonnenblumenkernen bestreut werden.

Guten Appetit!

Tipps: Die Nudeln können auch durch eine weitere Zucchini ersetzt werden. Außerdem kann das Pesto auch mit schwarzen Olivenringen und/oder gehackten Champignons ergänzt werden.

 

Spitzkohl-Risotto mit Pilzen

Spitzkohl-Risotto mit Pilzen

Zutaten für 4 Personen:

2           Zwiebeln
2           Knoblauchzehen
500 g    Spitzkohl
300 g    Risottoreis
200 ml  Weißwein
750 ml  Gemüsebrühe
250 g    Champignons
1           Bund frische Petersilie
100 g   geriebener, würziger Hartkäse
             Salz und Pfeffer
             Olivenöl

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 15 Minuten
Koch-/Backzeit: ca. 35 Minuten

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Spitzkohl säubern, vom Strunk befreien und in feine Streifen schneiden.
In einem Topf etwas Öl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch andünsten und den Reis kurz mitbraten. Nun den Wein eingießen und offen verdampfen lassen. Die Kohlstreifen und 150 ml heiße Brühe hinzufügen, anschließend salzen und pfeffern. Unter Rühren 15-18 Minuten garen und nach und nach die übrige heiße Brühe hinzugießen.
Die Petersilie inzwischen zerhacken und die Pilze fein schneiden, in etwas heißem Öl 2-3 Min. braten. Mit dem Käse und der Petersilie unter das Risotto heben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

 

Apfel-Bananen-Muffins

Apfel-Bananen-Muffins

Zutaten für ca. 12 Muffins:

4 EL Margarine
3 EL Vanillezucker
100 g (Vollkorn-)Mehl
80 g Haferflocken
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1-2 Äpfel (z.B. Topaz)
3-4 mittelgroße, sehr reife Bananen

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 15 Minuten
Backzeit: ca. 25 Minuten

Bei diesen Muffins ist es wichtig, möglichst schnell zu arbeiten und den Teig nicht allzu lange stehen zu lassen.
Zunächst die Margarine und den Zucker bei schwacher Hitze zerlassen. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und den Apfel fein würfeln. Nun alle Zutaten zu einem Teig vermischen und dabei so wenig wie möglich umrühren, um zu verhindern, dass die Muffins zäh werden.

Die Muffinförmchen (evtl. zusätzlich in einer Muffinbackform) mithilfe eines Löffels oder einer Kelle zu 2/3 mit der Teigmischung füllen.

Die Förmchen bzw. die Backform auf ein Gitter stellen und sie bei 190°C etwa 25 Minuten backen.
Nun auskühlen lassen und eventuell mit Zuckerguss oder Schokoglasur überziehen und mit Streuseln verziehren.

Guten Appetit!

 

Fenchel-Zucchini-Strudel

Fenchel-Zucchini-Strudel

Zutaten für 4 Personen:

2        Zucchinis
2        Fenchel
2        Pck. Strudelblätter
          (tiefgekühlt oder
          selbst gemacht*)
200 g Fetakäse
500 g Joghurt
2        Zwiebeln
3        Knoblauchzehen
          Olivenöl
          Salz und Pfeffer
          Gewürze (z.B. Majoran, Dill, Fenchelkraut)

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 10 Minuten
Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten


Die Zwiebeln, den Fenchel, Knoblauch und die Zucchinis klein schneiden und in einigen Löffeln Olivenöl anbraten, bis sie Farbe bekommen. Mit den Kräutern, Salz und Pfeffer würzen und etwas auskühlen lassen. Die Strudelblätter auf Geschirrtücher legen, das Gemüse darauf setzen und die Fetawürfel darauf verteilen. Mit Hilfe der Geschirrtücher lassen sich das Ganze leicht einrollen. Mit etwas Olivenöl bepinseln und bei 200 Grad Umluft ca. 20 Minuten backen. In der Zwischenzeit einen Kräuter-Knoblauch-Joghurtdip zubereiten den Strudel damit servieren.

*Strudelblätter selber machen:
300g Mehl, 1 Ei, 3 EL Öl, etwas Salz und Zucker sowie 100ml Wasser zunächst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen gut verkneten, alternativ alles in einer Küchenmaschine kneten lassen. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Öl bestreichen und 30-45 Minuten in warmer Umgebung ruhen lassen.
Nun sehr dünn ausrollen, mit den Händen noch weiter ziehen und befüllen.

Guten Appetit!