Blaukraut- Hirse-Gratin

Blaukraut-Hirse-Gratin

Zutaten für 4 Personen:

Für den Teig:
       200 g Hirse
       400 ml Gemüsebrühe
       1 kleine Zwiebel(n)
       2 Ei(er)
       80 g Magerquark
       Salz
       Pfeffer, frisch gemahlen
Für das Gemüse:
       1 kg Rotkohl
       3 Äpfel, säuerlich
       1 EL Butterschmalz
       1 Zwiebel(n)
        3 EL Essig
       2 Lorbeerblätter
       Nelkenpulver
       Zucker
       Salz
       125 ml Wasser
Für den Guss:
       150 g Gorgonzola
       100 ml Milch
       100 g Sahne
       Muskat, frisch gerieben
       Salz
       Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:

Hirse in der Gemüsebrühe etwa 20 Minuten garen. Die Zwiebel schälen und sehr fein hacken. Hirse
mit der Zwiebel vermischen und abkühlen lassen.Eier, Quark, Salz und Pfeffer unter die Hirsemasse
ziehen.
Rotkohl putzen, waschen, vierteln und ohne Strunk in feine Streifen schneiden. Äpfel schälen,
vierteln und in schmale Segmente schneiden. Zwiebel würfeln. Butterschmalz erhitzen Zwiebel glasig
dünsten, Rotkohl dazugeben. Kohl kurz braten.
Mit dem Wasser, den Äpfeln, Essig, Lorbeerblättern und Gewürzen etwa 1 Stunde köcheln
lassen. Nochmals abschmecken.
Backofen auf 175 Grad (Ober- Unterhitze) vorheizen. Eine Auflaufform einfetten.
Gorgonzola mit Sahne und Milch pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Rotkohl in der Form verteilen. Aus der Hirsemasse mit zwei Esslöffeln Nockerln formen und
auf den Rotkohl setzen. Auflauf mit der Käsesahne übergießen und in etwa 25 Minuten
überbacken.

Guten Appetit!

 

Weißkraut und Schafskäse Blätterteigstrudel

Weißkraut und Schafskäse Blätterteigstrudel

Zutaten für 4 Personen:


1 Rolle              Blätterteig
500 g               Weißkraut
2 m.-große       Karotten
1 m.-große       Zwiebel
                        Butterschmalz zum Anbraten
1 Pck.               Feta-Käse
200 ml             Sahne
2 m.-große       Eier
                        Salz
                        Pfeffer
                        Oregano
                        Basilikum

Zubereitung

Das Weißkraut in Streifen schneiden und in einer Pfanne mit Butterschmalz solange anbraten,bis es schön angebräunt ist. Danach aus der Pfanne nehmen.
Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und die Karotten in feine Streifen schneiden. Karotten und Zwiebel gemeinsam in der Pfanne anbraten, bis auch diese schön angebräunt sind.
Das Kraut zurück zu den Karotten in die Pfanne geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit ca. 100 ml. Wasser ablöschen. Das Gemüse nun noch bei ganz niedriger Hitze und
geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten garen lassen und dann etwas auskühlen lassen.
Währenddessen den Blätterteig mit etwas Mehl ein wenig ausrollen und eine Kastenform damit auslegen, sodass rundherum noch genug übersteht, um die Füllung zuzudecken. Ich lege
die Kastenform vorher immer mit dem Backpapier vom Blätterteig aus.
Die Gemüsefüllung in die Form füllen, den Schafskäse in Scheiben schneiden und über der Füllung zerbröseln.
Die Sahne mit den Eiern, Salz, Pfeffer, Oregano und Basilikum glatt rühren und gleichmäßig über Gemüse und Käse gießen. Jetzt werden die Ränder des Blätterteigs von allen Seiten
zugeklappt. und mit etwas Wasser bepinselt. Wer mag kann den Blätterteig natürlich auch mit Eigelb bepinseln.
Den Strudel auf mittlerer Schiene bei 200 °C ca. 45 Minuten backen.

Guten Appetit!

Blumenkohl Fenchel Auflauf

Blumenkohl Fenchel Auflauf

Zutaten für 4 Personen:

750g         Blumenkohl
2 Knollen   Fenchel
5 große     Kartoffeln, gekocht
100g         Gouda
250g         Mozzarella
100g         Parmesan
1 Becher    Sahne
1               Ei
                Salz, Pfeffer, Muskat
1              Tasse Wasser

Zubereitung

Den Blumenkohl waschen, unteren Strunk schälen und anschließend klein schneiden.
1 EL Butter in einem Topf schmelzen und den Blumenkohl hinzugeben, kurz anbraten und dann etwas Wasser (etwa 0,5 bis 1 kleine Tasse), Salz, Pfeffer und Muskat hinzugeben und für wenige Minuten bei geschlossenem Deckel dünsten. Der Blumenkohl sollte noch knackig sein.
Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Den Fenchel waschen und wenn nötig die äußere Ringe entfernen, anschließend in Würfel schneiden. Den Käse reiben und mit der Sahne und dem Ei mischen. Die Käse-Ei-Mischung mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Eine tiefe Auflaufform mit dem anderen EL Butter ausstreichen. Die Kartoffelscheiben in die Auflaufform geben, den Blumenkohl mit dem Kochwasser und zuletzt den rohen Fenchel darauf verteilen. Die Käse-Ei-Mischung gleichmäßig über das Gemüse gießen.
Auf mittlerer Schiene bei ca. 180°C etwa 30-45 Minuten backen, bis der Käse schön braun ist.

Guten Appetit!

 

 

Topinambur Gemüse-Pfanne

Topinambur Gemüse-Pfanne

Zutaten für 4 Personen:

60 gr             Kokosfett  

400 gr           Topinambur      

1 kg              Rosenkohl      

2                   rote Paprika  

600 gr.          Champignons    

4 Tassen       gekochten Reis

                     Kräutersalz

                     Pfeffer

                     Chili

Zubereitung

Topinambur ganz dünn schälen und in kleine Scheiben schneiden. Rosenkohl putzen und halbieren. Paprika waschen, die Kerne entfernen und in Stückchen schneiden. Die Champignons abbürsten und in Scheiben schneiden. Reis in Gemüsebrühe oder leichtem Salzwasser vorkochen.

In eine Pfanne das Kokosfett geben, darin die Topinambur anbraten, etwas Kräutersalz zum würzen dazu geben. Nun kommen die Rosenkohlhälften und der Paprika dazu, alles einige Minuten mit braten.Die Champignonscheiben hinzu geben und ebenfalls kurz mitbraten.Zum Schluß den gekochten Reis unterheben und alles mit Pfeffer und evtl. etwas Chili abschmecken.

Guten Appetit!

Pastinaken-Humus mit Roter Bete

Pastinaken-Humus mit Roter Bete

Zutaten für 4 Personen

300 g       Rote Bete

400 g       Pastinaken             

                Salz     

1              große Zitrone     

2 TL         Ahornsirup     

4 EL        Olivenöl     

3 EL        Tahin (Sesampaste)     

1 TL        gem. Kreuzkümmel     

½ TL       Chilipulver

Zubereitung:

Die Rote Bete waschen und in einem Topf mit Wasser bedecken. Aufkochen und zugedeckt in 45-60 Min. garen, aber nicht zu weich kochen. Abgießen und abkühlen lassen. 

Inzwischen Pastinaken putzen, schälen und klein würfeln. In einen Topf geben, ca. 1 cm hoch Wasser dazugießen, salzen, zum Kochen bringen und zugedeckt in ca. 8 Min. weich garen. Danach die Pastinaken abgießen und abkühlen lassen. Die Rote Bete schälen und sehr klein würfeln (dabei am besten Einmalhandschuhe tragen, weil Rote Bete stark abfärbt).

Zitrone heiß waschen und trocken tupfen, Schale von einer Hälfte fein abreiben, Saft der ganzen Zitrone auspressen. Den Schalenabrieb und 1 EL Zitronensaft mit Ahornsirup verrühren. Nach und nach 2 EL Öl unterschlagen, sodass eine cremige Sauce entsteht. Rote Bete untermischen und abschmecken. Die Pastinaken mit dem übrigen Öl (2 EL), 3-4 EL Zitronensaft und Tahin fein pürieren. Mit Salz, Kreuzkümmel und Chilipulver abschmecken. Mit einem angefeuchteten Esslöffel Nocken vom Pastinaken-Humus abstechen. Rote Bete dazu servieren.

Falls der Humus zu fest wird, einfach etwas warmes Wasser unterrühren.

Guten Appetit!

 

Kürbis - Zucchini - Carpaccio mit Ingwer - Vinaigrette

Kürbis-Zucchini-Carpaccio mit Ingwer-Vinaigrette

Zutaten für 4 Personen:

1 Stück Ingwer, walnussgroß

2 Frühlingszwiebeln

1 Bund Schnittlauch

5 EL Zitronensaft

Salz und Pfeffer, schwarz

2 ½ EL Öl (Sesamöl)

2 ½ EL Öl (Sonnenblumenöl)

350 g Kürbis, z.B. Butternut, oder Zucchini

1 EL Sesam

Zubereitung

Den Ingwer schälen, grob zerkleinern Und durch die Knoblauchpresse drücken (oder sehr fein schneiden). Die Frühlingszwiebel waschen und putzen. Das Zwiebelgrün in feine Ringe schneiden und zum Bestreuen beiseite legen, die Zwiebeln fein hacken.

Den Zitronensaft mit Salz, Pfeffer, Ingwer und gehackten Zwiebeln verrühren. Beide Ölsorten nach und nach unterschlagen.

Den Kürbis von den Kernen und dem faserigen Fruchtfleisch befreien und schälen. Mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben schneiden. Dachziegelartig überlappend und abwechselnd auf große Teller auslegen. Die Ingwer-Vinaigrette darüber verteilen, die Zwiebelringe aufstreuen.

Besonders schön sieht es aus, wenn man Kürbis und Zucchini nimmt. Man kann es aber auch nur mit Kürbis oder Zucchini machen. Dazu passt Baguettebrot.

Guten Appetit

Blumenkohl-Birnen-Suppe

Blumenkohl-Birnen-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

4 Schalotten   

1 Stange Stangensellerie   

2 Birnen, geschält   

600 g Blumenkohl    

1 l Gemüsebrühe   

2 EL Crème Fraiche   

100g Gorgonzola   

1 Hand voll Walnüsse   

4-5 Zweige Petersilie

Zubereitung

Schalotten würfeln und den Stangensellerie in feine Ringe schneiden. Beides in einem Topf in etwas Butter anschwitzen.

Blumenkohl in Röschen zerteilen. Die Birnen würfeln. Ein paar Birnenwürfel in eine Schüssel mit kaltem Wasser und einem Spritzer Zitrone legen, damit die Würfel nicht braun werden. Restliche Birne und Blumenkohl mit in den Topf geben und mit der Gemüsebrühe auffüllen.

Ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen, bis der Blumenkohl weich ist. 4 Stängel Petersilie grob hacken und zusammen mit der Crème Fraiche und 75g Gorgonzola zur Suppe geben. Ca. 5 Minuten ziehen lassen und danach pürieren.

Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten und danach entnehmen. Restliche Petersilie fein hacken. Den Rest Gorgonzola in kleine Würfel schneiden.Suppe in einem Teller anrichten. Etwas Petersilie, Walnüsse, Birnenwürfel und Gorgonzola in den Teller geben.

Guten Appetit!