Kohlrabi-Schnitzel-Burger mit Karottenpommes und Dip

Kohlrabi-Schnitzel-Burger mit Karottenpommes und Dip

Zutaten für 4 Personen:

1-2                    Kohlrabi

1 kg                  Karotten

1                       kleine Knoblauchzehe

Etwas               Öl

                         Salz, Pfeffer

4 EL                  geriebener Parmesankäse

2                       Eier

3 EL                  Mehl

50 g                 Cornflakes

                        Öl zum Anbraten

1 Handvoll       Eichblattsalat

1                      rote Zwiebel, in Scheiben

2                      Tomaten

4                      Vollkornbrötchen

       Für den Dip:

50 g                Rucola

1 Bund           Schnittlauch

300 g             Schmand

1 TL               Senf

                      Saft von ½ Zitrone

                      Salz, Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca.30 Minuten        Koch- und Backzeit: ca. 45 Minuten

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorwärmen.

Kohlrabi schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In etwas Salzwasser 10-15 min bissfest kochen.

Die Karotten schälen und in etwa 7 cm lange Stifte schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Karotten mit Öl, Salz, Pfeffer, Knoblauch und Parmesan in einer Schüssel vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 20 - 25 Minuten backen.

Für den Dip Rucola waschen und fein hacken. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden. Beides mit Schmand, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer vermischen.

Die Cornflakes in einer Schale fein zerbröseln. Das Ei in einer Schale mit etwas Salz und Pfeffer verquirlen. Abgetropfte Kohlrabi-Scheiben erst in Mehl, dann Ei, dann in den Cornflakes wenden, sodass sie rundum mit Flakes bedeckt sind. Anschließend In einer Pfanne mit Öl auf beiden Seiten knusprig ausbacken.

Die Brötchen aufschneiden, kurz in einer Pfanne auf der Schnittseite anrösten, beide Hälften mit Dip bestreichen, mit Kohlrabischnitzel, Tomaten, Salat und Zwiebeln belegen und mit Karottenpommes servieren. Den Rest des Dips zu den Pommes reichen.

Guten Appetit!

 

Landgurken, gefüllt

Landgurken, gefüllt

Zutaten für 4 Personen:

4                Landgurken à ca. 300 g
4                Zwiebeln, ca. 150 g
4               Tomaten
4 Zehen    Knoblauch, fein gehackt
100 g        Blauschimmelkäse
240 g        Gouda, gerieben
600 ml      Gemüsebrühe
200 ml      Sahne
2 EL          Schnittlauchröllchen, frisch
                 evtl. Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:


Arbeitszeit: ca.25 Minuten
Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten

Die Gurken schälen, längst halbieren und die Kerne auskratzen. Auf der unteren Seite etwas gerade schneiden, damit sie beim Überbacken nicht kippen. Zwiebeln schälen,vierteln und in Streifen schneiden.
Tomaten in Würfel schneiden.
Die Zwiebelstreifen mit dem Knoblauch in einer Pfanne goldgelb anbraten. Blauschimmelkäse dazugeben und weich werden lassen. Vom Herd nehmen und die Tomatenwürfel unterrühren.
Die Gurken mit dieser Mischung füllen und den Reibekäse darüber streuen.
Gemüsebrühe in ein geeignetes Geschirr füllen, die gefüllten Gurken darauf setzen und im Ofen bei 180 °C etwa 20 - 25 Min. überbacken.
Herausnehmen, die Brühe mit der Sahne mischen, aufkochen, etwas abbinden und evtl. mit Salz und Pfeffer nachschmecken. Nun noch den Schnittlauch mit hineingeben und alles auf einem Teller anrichten.
Passend dazu sind Kartoffeln oder Reis.

Guten Appetit!

Aubergine mit gebratenem Scamorza

Aubergine mit Gebratenem Scamorza

Zutaten für 4 Personen:

1                       Scamorza Kugel

1                       Aubergine

2                      Tomaten

1 Handvoll       Oliven schwarz

1 Handvoll       Pinienkerne

1 Bund             Rucola

4 TL                 Rucolapesto

                        Kräutersalz

                        Pfeffer

1 EL                 Balsamico-Essig

5 EL                Olivenöl

1 TL                Senf

1 Prise            Zucker

                       Zitronneschalenabrieb

                       Salz,Pfeffer

                       Olivenöl

2 Stängel        Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit: ca.30 Minuten

Den Rucola waschen und trockenschleudern.

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Beiseite stellen.

Die Aubergine in dickere Scheiben schneiden und  in der Pfanne mit etwas Olivenöl braten. Herausnehmen und mit dem Kräutersalz und etwas Pfeffer würzen.

Die Oliven klein schneiden. Die Tomaten heiß über brühen, die Haut abziehen, Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Mit etwas Olivenöl und gehackter Petersilie vermischen.

Den Scamorza in 4 Scheiben schneiden. Den Rucola auf den Tellern verteilen. Mit dem aus Balsamico, Öl, Senf, Zucker, Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer angerührten Dressing beträufeln und den Pinienkernen bestreuen.

Jeweils eine Scheibe Aubergine mittig auf den Rucola platzieren. Mit einem TL Tomatenwürfel und ein paar Oliven belegen.

Den Scamorza in etwas Olivenöl für 2-3 Minuten von beiden Seiten braten.Herausnehmen, auf die Auberginenscheibe legen, mit einem TL Rucolapesto garnieren.

Guten Appetit!

 

Karotten Nuss Aufstrich

Karotten Nuss Aufstrich

Zutaten für 4 Portionen:

4                         Karotten 

50 ml                  Gemüsebrühe 

1 Zehe                Knoblauch 

1 EL                    Olivenöl 

Etwas                 Pfeffer oder Chili Sauce 

Etwas                 Salz

                           Saft einer halben Zitrone 

1 Handvoll          Walnüsse

                           Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca.15 Minuten

Kochzeit: ca. 5 Minuten

Ggfs. Ruhezeit: 1 Tag

 

Die Karotten in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl für 5 min. anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 5 min. auf niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Karotten leicht weich werden. Danach etwas abkühlen lassen.Die Karotten in kleine Würfel schneiden und in Olivenöl für 5 min. anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 5 min. auf niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Karotten leicht weich werden. Danach etwas abkühlen lassen.


Den Knoblauch klein hacken oder pressen und mit dem Saft der Zitrone und den Gewürzen zusammen in einer Schale verrühren. Alternativ kann man auch eine Zwiebel nehmen, das schmeckt ebenfalls hervorragend.


Die Walnüsse kleinhacken und alles zusammen in einen Mixer geben und pürieren. 


Nach belieben kleingehackte Kräuter unterrühren und die Paste in ein Glas abfüllen. Es können natürlich auch andere Nüsse untergemischt werden. Erfahrungsgemäß schmeckt der Aufstrich noch besser, wenn er 1-2 Tage durchgezogen ist.

Guten Appetit!

Fenchel Auberginen Ratatouille

Fenchel Auberginen Ratatouille

Zutaten für 4 Personen:
1               rote Zwiebel

400 g        Kirschtomaten

1               rote und gelbe Paprikaschoten

3 Stk         Stangensellerie

1               Fenchelknolle

1               Aubergine (ca. 300 g)

1               Zucchini (ca. 300 g)

4 Zweige   Thymian

2 Zweige   Rosmarin

80 g          Oliven (ohne Stein)

2 EL         Aceto balsamico

1 EL          Rotweinessig

2 EL          Honig

6 EL          Olivenöl

1 TL          gemahlener Koriander

4               Knoblauchzehen                 

                 Salz                 

                 Pfeffer

1               Aufbackbaguette

200 g        Ziegenkäserolle

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 60 - 90 Minuten

Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Die Cocktailtomaten waschen und halbieren. Paprika längs halbieren, entkernen, waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das restliche Gemüse waschen, putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, die Blättchen bzw. Nadeln abzupfen und fein hacken. Alles mit den Oliven in eine Auflaufform geben.

Beide Essigsorten mit Honig, Olivenöl und Koriander verrühren. Knoblauch schälen und 3 Zehen dazupressen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Marinade mit dem Gemüse mischen und 10 Min. durchziehen lassen.

Inzwischen den Backofen auf 200° vorheizen.Das Gemüse aus der Form auf den mit Backpapier ausgelegten Rost geben und im heißen Backofen (Mitte; Umluft 180°) ca. 35 Min. garen.

Das Baguette in 8 Scheiben schneiden. Nach 20 Min. Garzeit des Gemüses die Brotscheiben für 5 Min. in den Ofen geben, bis sie leicht knusprig sind. Den restlichen Knoblauch halbieren und die Brotscheiben damit einreiben. Den Ziegenkäse in 8 Scheiben schneiden und diese auf die Brotscheiben legen. Das Brot nochmals für etwa 5 Min. in den Ofen geben.

Die Ratatouille mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf Teller verteilen und mit den Baguettescheiben servieren.

Guten Appetit!

Rote Bete Chutney mit Aprikosen

Rote Bete Chutney mit Aprikosen

Zutaten für 4 Gläser (a 200 ml)

500 g             Rote Bete

100 g             Zwiebeln

40 g               Ingwer (frisch)

1                    rote Chilischote

150 g             Aprikosen

3 Tl                Koriandersaat

8                    Pimentkörner

1 Tl                Meersalz (grob)

250 g             brauner Zucker

250 ml           Apfelessig

150 ml           Apfelsaft

Zubereitung 

Arbeitszeit: ca.1 Std 40 Minuten

Rote Bete putzen, schälen (Küchenhandschuhe benutzen!) und grob raspeln. Zwiebeln fein würfeln. Ingwer dünn schälen und fein schneiden. Chilischote putzen, waschen, längs halbieren, entkernen. Chili sehr fein schneiden. Aprikosen klein würfeln. Koriandersaat im Mörser grob zerstoßen. Piment und Meersalz im Mörser fein zerstoßen und mit Koriander, Zucker, Essig und Apfelsaft in einen breiten Topf geben.

Rote Bete, Ingwer, Chili, Zwiebeln und Aprikosen unterrühren. Chutney-Mischung bei starker Hitze offen unter Rühren aufkochen, dann bei milder Hitze 35—40 Minuten dicklich einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Das Chutney hat die richtige Konsistenz, wenn der Topfboden beim Umrühren für einen kurzen Moment als Spur sichtbar bleibt. Chutney sofort randvoll in sterilisierte Gläser füllen und fest verschließen. Nach 3—4 Minuten die Gläser 5 Minuten auf den Deckel stellen, wieder umdrehen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Das Chutney ist im Kühlschrank 3—4 Wochen haltbar.

Guten Appetit!

 

Rote Bete Tzatziki

Rote Bete Tzatziki

Zutaten für 4 Personen:

2                 rote Bete

100 g          Naturjoghurt

150 g          Quark

2                 Knoblauchzehen

1/2 Bund     Dill

1 Teelöffel   Zitronensaft

                   Abrieb einer 1/2 Zitrone

2 Esslöffel   fruchtiges Olivenöl

                   Salz, Pfeffer

Zubereitung

Zunächst die rote Bete Knollen in Wasser garen, abkühlen lassen und dann schälen. Dann die rote Bete grob raspeln und in einem Sieb abtropfen lassen. Jetzt den Naturjoguhrt und den Quark in eine Schüssel geben und mit den abgetropften Gemüseraspeln verrühren. Nun den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Den Dill fein schneiden. Knoblauch, Dill, Zitrone, Zitronenabrieb und Olivenöl zu den übrigen Zutaten geben und alles gut miteinander verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Vor dem Servieren das rote Bete Tzatziki noch einmal gut umrühren und noch einmal abschmecken.

Guten Appetit!