Rote Bete-Karotten-Suppe mit Frischkäse

Rote Bete-Karotten-Suppe mit Frischkäse

Zutaten für 4 Personen:

500 g        Rote Bete
200 g        Karotten
1                Apfel
 etwas       Zitronensaft
1 mittlere  Zwiebel
1 Zehe      Knoblauch
1 Stück     Ingwer, walnussgroß
1 Liter       Gemüsebrühe
2 EL          Frischkäse
1 EL          Currypulver
1/2 TL       Zimtpulver
 n. B.         Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Rote Bete von Wurzeln und Blätter befreien, ohne die Knolle zu verletzen, sie "bluten" sonst beim Kochen aus. Die Knollen mit leicht gesalzenem Wasser bedecken und in 45 bis 60 Minuten weich kochen.
Gegen Ende der Garzeit mit einem spitzen Messer prüfen, ob es durch und durch gar sind.
Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden, den Apfel schälen, würfeln und mit Zitronensaft beträufeln. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer ebenfalls würfeln und zusammen mit den Karotten und Apfelstücken mit etwas Öl anrösten. Nun mit der Gemüsebrühe ablöschen und weich kochen lassen. Das dauert, je nach Größe der Karottenscheiben, ca. 15-20 Minuten. Die bereits gekochte rote Bete grob zerkleinern und in die Suppe geben. Frischkäse, Curry und Zimt beimengen und alles zu einer sämigen Suppe pürieren. Zum Schluss eventuell mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Als Vorspeise reicht die Suppe für 4 Personen. Soll sie als Hauptspeise gereicht werden, passt Fladenbrot sehr gut als Sättigungsbeilage.

Guten Appetit!

Spinat-Ziegenfrischkäse-Quiche

Spinat-Ziegenfrischkäse-Quiche

Zutaten für 4 Personen:

160 g     Mehl
3 EL       Wasser
100 g     Butter, weich
1 Prise  Salz

Für den Belag:
1 EL       Butter
2             Zwiebel
1 Zehe   Knoblauch
200 g     Spinat, blanchiert und abgetropft (oder TK)
4            Tomaten, getrocknete (in Öl eingelegt)
3            Eier
150 g    Schmand
100 g    Ziegenfrischkäse
3 EL      Käse (Hartkäse), gerieben
              Salz und Pfeffer
              Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Minuten Backzeit: ca 30 Minuten

Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und das kalte Wasser hineingeben. Die Butter in Würfeln zufügen und alles zu einem Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und für eine gute Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Zwiebel in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne mit der Butter rösten. Knoblauch, Spinat und in Streifen geschnittene Tomaten zufügen und die Pfanne auch schon von der Herdplatte nehmen.
Eier, Schmand und Ziegenfrischkäse miteinander verrühren, mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen. Diese Mischung in die Pfanne geben und unter die Spinatmasse heben.
Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen, in die Form legen und leicht andrücken. Die Ziegenkäse-Spinatmasse auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Je nach Geschmack kann noch etwas geriebener Käse darüber gestreut werden, doch es schmeckt auch ohne diesen letzten Pfiff. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C gut 30 min bei Umluft mit Unterhitze backen. Vor dem Aufschneiden etwas abkühlen lassen, so fällt die Masse nicht auseinander.

Guten Appetit!

Mangold-Zucchini-Lasagne

Mangold-Zucchini-Lasagne

Zutaten für 4 Personen:

300 g         Mangold
1 kleine      Aubergine
1/2              Zucchini
1                 Zwiebel
3 Zehen     Knoblauch
1 EL           Olivenöl
2 EL           Tomatenmark
100 ml        Gemüsebrühe
100 g          Hirse
1 1/2 EL     Butter
2 TL            Sauerrahm
2 EL           Mehl
1/4 ml         Milch
50 g            Parmesan
100 g         Käse (Butterkäse)
                   Salz und Pfeffer
                   Muskat
        
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten   

Den Mangold von den Stielen befreien. Die Stiele, die Aubergine und die Zucchini klein würfeln. Die Zwiebel in Scheiben hobeln, die Knoblauchzehen zerdrücken.
Das Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen. Die Aubergine darin gut anbraten. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen. Kurz mitbraten und anschließend das restliche Gemüse dazugeben. Nach ca. 2 min. Bratzeit das Tomatenmark zum Gemüse geben und weitere 5 min. garen.
Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Mit einem Deckel verschließen und ca. 3 min. bei geringer Hitze schmoren. Kochsahne darüber geben. Herd ausstellen, Pfanne mit dem Deckel verschließen und 10 min. stehen lassen.
In der Zwischenzeit die Hirse nach Packungsanweisung kochen. Wenn noch Wasser übrig ist, abgießen und 1/2 EL Butter untermischen. Den Sauerrahm unter das Gemüse rühren und nochmals abschmecken.
Den Boden einer Auflaufform mit Mangoldblättern auslegen. Darauf die Hälfte des Gemüses verteilen, dann die Hirse, dann erneut Mangoldblätter und anschließend das restliche Gemüse.
1 EL Butter in einem Topf zerlaufen lassen, das Mehl hinzufügen und dann die Milch darüber gießen. Mit einem Schneebesen so lange rühren, bis eine dickcremige Masse entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Soße über das Gemüse geben.
Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und im vorgeheizten Backofen (200°C Ober-/Unterhitze) 45 min. garen lassen.
Den Parmesan und den Butterkäse reiben und vermischen. Die Lasagne aus dem Ofen holen. Mit dem Käse bestreuen und für weitere 10 min. in den Ofen stellen.

Guten Appetit!

Radicchio-Rucola-Sauce mit Spaghetti

Radicchio-Rucola-Sauce mit Spaghetti

Zutaten für 4 Personen:

500 g        dünne Spaghetti
1 Bund      Frühlingszwiebeln
250 g        Radicchio
100 g        Rucola
3 EL         Olivenöl
1               Knoblauchzehe
250ml       frische Sahne
70 g          gerieben Parmesan
1 Bund      Basilikum
                 Salz und Pfeffer

Zubereitung
Arbeitszeit:ca. 20 Minuten 

Frühlingszwiebeln, Radicchio und Rucola waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken und Basilikum in Streifen schneiden

Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, das Gemüse kurz darin anbraten, den Knoblauch hinzufügen und mit der Sahne aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf kleinster Stufe köcheln lassen, zum Schluss die Hälfte der Basilikumstreifen untermischen.

Die Nudeln in Salzwasser nach Packungsangabe bissfest kochen, abgießen und mit der Soße vermischen. Mit Parmesan und dem Rest der Basilikumstreifen bestreuen und servieren.

Guten Appetit!

Sauerkraut-Kartoffel-Suppe

Sauerkraut-Kartoffel-Suppe

Zutaten für 4 Personen:

600 g             Kartoffeln, festkochend
2 große         Zwiebeln
100 g             Lachs, geräuchert
1/2 Bund       Petersilie
500 g            Sauerkraut
200 g            süße Sahne
750 ml          Gemüsebrühe
2 EL              Öl
etwas            Kümmel
                      Salz und Pfeffer

Zubereitung
Arbeitszeit: ca.15 Min.    

Die Kartoffeln schälen und würfeln. Die Zwiebeln abziehen und ebenfalls würfeln. Den Räucherlachs in Streifen schneiden.
Die Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und klein hacken.
Das Sauerkraut in einem Sieb abtropfen lassen .
1 EL Öl erhitzen und die Hälfte der Zwiebelwürfel darin andünsten. Die Kartoffeln hinzufügen und mit der Gemüsebrühe und der Sahne angießen.
Das Ganze mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und circa 15 Minuten köcheln lassen. Anschliesend pürieren und nochmals abschmecken.
1 EL Öl erhitzen und die andere Hälfte der Zwiebelwürfel andünsten. Das abgetropfte Sauerkraut zufügen und ebenfalls kurz mit andünsten, dann die Petersilie unterheben.

Die Suppe mit Sauerkraut anrichten und die Lachsstreifen darauf verteilen.

Guten Appetit!

Brokkoli-Kartoffel-Curry

Brokkoli-Kartoffel-Curry

Zutaten für 4 Personen:

750 g     Kartoffeln
500 g     Brokkoli
1             Zwiebel
2 EL       Öl
400 ml    Kokosmilch
400 ml   Gemüsebrühe
1 EL       rote Currypaste
100 g     rote Linsen
               Salz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Die Linsen 1 Stunde in Wasser einweichen lassen.
Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Brokkoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Zwiebeln abziehen und fein würfeln.
Öl erhitzen, Zwiebel und Kartoffeln kurz anbraten. Currypaste, Kokosmilch, Linsen  und Gemüsebrühe zufügen. Alles zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen.
Brokkoli unterrühren und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
Anschließend mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Guten Appetit!