Tomaten-Bruschetta gratinierte im Zwiebelbett

Gratinierte Bruschetta-Tomaten im Zwiebelbett

Zutaten für 4 Personen:

1                       Gemüsezwiebel (ca.300 g)
6 EL                 Olivenöl,
                         Salz
                         Pfeffer
100 g               Parmesankäse,
50 g                 Kastenweißbrot,
600 g               Tomaten
4 Scheiben     Bauernbrot
1/4 Topf           Basilikum

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten    Backzeit: ca. 40 Minuten

Die Zwiebel schälen und in kurze Streifen schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin ca. 5 Minuten unter Wenden glasig andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wasser dazugeben, aufkochen und weiter ca. 20 Minuten dünsten.
Den Parmesan fein reiben. Das Kastenweißbrot grob würfeln und im Universalzerkleinerer fein reiben. Die Tomaten waschen in dicke Scheiben schneiden.
Die Zwiebel, das Bauernbrot und die Tomaten in eine Auflaufform schichten. Mit Weißbrotbrösel und Parmesan bestreuen und mit 4 EL Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 40 Minuten backen.
Den Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stielen zupfen. Die fertigen Bruschetta-Tomaten mit Basilikum bestreuen.

Daszu passen italienische Piccata (kleine Fisch-, Fleisch- oder Gemüsescheibchen paniert mit Käse, Ei und Mehl)

Guten Appetit!

Selleriekroketten mit Rucolafüllung

Selleriekroketten mit Rucolafüllung

Zutaten für 4 Personen:

600 g      Knollensellerie frisch
600 g      Kartoffeln mehlig
                Salz
1              Ei
100 g      Rucola
250 g      Ricotta
150 gr     Parmesan gerieben
                Pfeffer
300 g      Mehl
                Muskatnuss gerieben
4 EL        Semmelbrösel
3 EL        Butterschmalz
                Mehl zum Arbeiten

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 25 Minuten

Den Sellerie und die Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln und in leicht gesalzenem Wasser 20 - 25 Minuten kochen. Inzwischen für die Füllung das Ei trennen. Den Rucola putzen, waschen, gut abtropfen lassen und dann grob hacken. Mit Eigelb, Ricotta und der Hälfte des Parmesans verrühren. Salzen und pfeffern.
Den Sellerie und die Kartoffeln abgießen, durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel drücken und ausdampfen lassen. Wenn die Mischung lauwarm ist, 300 - 350 Gramm Mehl, den übrigen Parmesan und das Eiweiß zugeben. Nun den Teig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und zu einem geschmeidig weichen Teig kneten.
16 kleine Fladen formen (8 - 10 cm Durchmesser) mit Rucolacreme füllen und zu Kroketten rollen. Die Kroketten in den Bröseln wälzen. Den Ofen auf 200° vorheizen. Schmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Kroketten rundum goldgelb anbraten, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und 10 Minuten backen.
Tipp - Kroketten füllen: Aus dem Teig auf bemehlter Arbeitsfläche mit einem Nudelholz oder dem Handballen Fladen formen. In die Mitte 1 - 2 TL Füllung geben, Fladen zusammenklappen. An den Nahtstellen gut andrücken und zu Kroketten rollen.

Guten Appetit!

Tomaten-Mozzarella-Omelette

Tomaten-Mozzarella-Omelette

Zutaten für 4 Personen:

400 g              Tomaten (Kirsch oder normale)
2                      Mozzarella
10                    Eier
120 ml             Milch
                         Salz
                         Pfeffer
4 TL                 Butter
1 Bd.                Petersilie
1 Bd.                Basilikum
8 Scheiben     Vollkorntoast
n.B.                  Frischkäse

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten    

Die Tomaten waschen und vierteln (große achteln). Den Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden. Die Petersilie klein hacken.
Die Eier mit der Milch verquirlen und die Petersilie drunter mischen.
Die Butter in einer mittelgroßen Pfannen erwärmen und “aufschäumen” lassen. Nun die Eiermasse in die Pfanne geben und kurz stocken lassen. Tomaten und Mozzarella-Scheiben darauf verteilen und zugedeckt 3-5 Minuten stocken lassen. Mit Salz und Pfaffer abschmecken.
Zum Servieren das Omelette auf einen Teller gleiten lassen und mit dem frischen, gehackten Basilikum garnieren.

Dazu Vollkorntoast mit Frischkäse servieren.
Ein sehr feines Omelette, das auch perfekt für den Brunch geeignet ist.

Guten Appetit!

Tomaten marrokanische

Tomaten marrokanisch

Zutaten für 4 Personen:

200 g      Langkornreis
 1 TL        Zimt, gemahlen
 30 g        Sultaninen
 4             Tomaten
 200 g      Möhren
 4              Lauchzwiebeln
 30 g        Pinienkerne
 1 EL        Butter
 1 EL        brauner Zucker
 200 g      Schmand
                 Pfeffer
                 Fett für die Form
 1 EL        Naturjoghurt, gehäuft
 1 EL       Orangensaft
                 Salz
                 Kardamom

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 60 Minuten      Backzeit: ca. 25 Minuten

Den Reis nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser mit Zimt, Kardamom und Sultaninen garen. Die Tomaten waschen, jeweils einen Deckel abschneiden, aushöhlen und den Deckel würfeln. Die Möhren schälen und fein raspeln. Die Lauchzwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett hell anrösten, dann herausnehmen, Butter in der Pfanne erhitzen und die Lauchzwiebeln darin glasig dünsten. Mit Zucker bestreuen und kurz karamellisieren lassen. Dann mit Reis, Möhren, gewürfelter Tomate, Pinienkernen und 60 g Schmand vermengen und abschmecken. Etwas Masse in die Tomaten füllen. Die übrige Masse in eine gefettete Auflaufform geben, die Tomaten darauf setzen. Nun das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 25 Minuten backen. Inzwischen übrigen Schmand, Joghurt und Orangensaft verrühren, mit Salz abschmecken und zu den Tomaten servieren.

Guten Appetit!

Spitzkraut Honig-Scharf

Scharfes Honig-Kraut

Zutaten für 4 Personen:

750g        Spitzkraut
                 oder zartes Weißkraut
1 Stück    frischer Ingwer
3               Frühlingszwiebeln
2-3           rote Chilischoten
6 EL        Gemüsebrühe
3 EL        Sojasauce
1 EL        Weißweinessig
1 EL        flüssiger Honig
1 TL        Speisestärke
3 EL        Öl
n.B.         Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Das Kraut in Stücke schneiden, waschen, putzen und in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und längs halbieren, schräg in etwa 4 cm lange Abschnitte schneiden. Die Chilis putzen und entkernen,  den Ingwer schälen und beides fein würfeln. Brühe, Sojasauce, Essig, Honig und Stärke verrühren.

Öl im heißen Wok stark erhitzen. Ingwer, Chilis und Zwiebeln kurz anbraten. Das Kraut unter Rühren 5 Minuten mitbraten.

Die Würzsauce angießen und aufkochen lassen. Alles bei starker Hitze noch 1-2 Minuten durchmischen. Das Honig-Kraut mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

Blaukraut - Cremesuppe

Blaukraut - Cremesuppe

Zutaten für 4 Personen:

50 g                Butter
2 m.-große     Zwiebeln
1                     Apfel
600 g             Blaukraut
3 EL              (Preiselbeer-)Marmelade
2 EL               Mehl
1 Liter            Gemüsebrühe
 etwas            Salz und Pfeffer
1 Msp.           Zimt
250 ml           Sahne
2                    Eigelb
etwas            Junge Zwiebeln oder Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit: ca.30min.  

Die Zwiebeln schälen und in klein, feine Stücke schneiden.
Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten.
Die Äpfel schälen, etwas klein schneiden, zu den Zwiebeln geben und zusammen weiter dünsten.
Nun das Blaukraut roh in klein Streifen schneiden, in die Pfanne geben, salzen und durch dünsten.
Die Marmelade beigeben und ein paar Minuten weiter garen lassen.
Das Mehl beigeben, gut durchmischen, leicht anrösten und unter Rühren mit kalter Gemüsebrühe ablöschen. Das Ganze nun halb zugedeckt bei schwacher Hitze köcheln lassen (ca.45 Minuten).
Die Sahne und das Eigelb miteinander verrühren, der Suppe beigeben und zusammen pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zimt abschmecken.
Die Jungen Zwiebeln in kleine Stückchen schneiden oder hacken und
zum Anrichten über die Suppe streuen. Sofort servieren.

Guten Appetit!