Brokkoli-Auberginen-Kartoffel-Auflauf

Brokkoli-Auberginen-Kartoffel-Auflauf

Zutaten für 4 Personen

8              große Pellkartoffeln
1              mittleren Brokkoli
1-2           Auberginen
250 ml      Sojasahne (für die Veganer) oder Biosahne
                Currypulver
                Salz (Chilisalz, wer hat) und Pfeffer
Optional:   Chili, Zwiebeln oder Knoblauch


Zubereitung

Arbeitszeit: ca 30 Minuten

Die Pellkartoffeln in Scheiben schneiden und dachziegelartig in eineAuflaufform legen. Den Brokkoli blanchieren, in dünne Scheiben schneiden und auf die Kartoffeln legen.
Wer es scharf und pikant haben möchte, schneidet noch eine Chilischote klein und streut sie über den Auflauf.
Man kann auch noch fein gewürfelte Zwiebeln zwischen den Schichten verteilen.
Die Aubergine in Scheiben schneiden, salzen und in ein wenig Fett andünsten. Auf den Brokkoli legen und leicht mit Currypulver bestreuen.
Die Sahne mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte, kann auch noch 1-2 Knoblauchzehen mit hineinpressen und dann alles über das geschichtete Gemüse gießen.
Da eigentlich alle Zutaten, schon warm sind, braucht der Auflauf nur noch kurz in den Ofen.
Bei 200 Grad Umluft sollte der Auflauf fertig sein, wenn die Sahne zwischen den Kartoffeln blubbert – aber Vorsicht: Schaut immer mal wieder durch das Ofenfenster, nicht dass die Auberginenscheiben verbrennen



Guten Appetit!

Sellerieschnitzel mit Creme fraiche Champignons

Sellerieschnitzel mit Creme fraiche Champignons

Sellerieschnitzel:

2            Sellerieknolle ca. 900 g
2 TL        Salz
8 EL        Mehl
8 EL        Semmelbrösel
2            Eier
8 EL        Öl
6            kräftige Prisen grobes Meersalz
6            kräftige Prisen bunter Pfeffer

Crème fraiche Champignons:

400 g      Champignons
8 EL        Crème fraîche
2            kräftige Prise grobes Meersalz
2            kräftige Prise bunter Pfeffer
  

Zubereitung

Arbeitszeit: ca 45 Minuten

Sellerieschnitzel:
Sellerie putzen, vier Schnitzel ( ca. 2 cm dick und ca. 150 g schwer ) aus der Mitte herausschneiden in Salz-
wasser ca. 10 Minuten kochen, herausnehmen, auf Küchenpapier trocknen, panieren ( Mehl, verquirltes Ei und
Semmelbrösel ) und in einer Pfanne mit Öl  von beiden Seiten goldbraun braten. Mit groben Meersalz  und bunten Pfeffer würzen. Das restliche Panierei braten, salzen, pfeffern, teilen und mit dem Sellerieschnitzel im Backofen ( 50 °C ) warm halten.

Crème fraiche Champignons:
Champignons putzen/bürsten, vierteln, in der Pfanne vom Selleriebraten kurz anbraten, salzen und pfeffern, Crème fraiche zugeben und alles kurz in der Pfanne verrühren.


Guten Appetit!

Sellerieschnitzel mit Creme fraiche Champignons

Sellerieschnitzel mit Creme fraiche Champignons

Sellerieschnitzel:

2            Sellerieknolle ca. 900 g
2 TL        Salz
8 EL        Mehl
8 EL        Semmelbrösel
2            Eier
8 EL        Öl
6            kräftige Prisen grobes Meersalz
6            kräftige Prisen bunter Pfeffer

Crème fraiche Champignons:

400 g      Champignons
8 EL        Crème fraîche
2            kräftige Prise grobes Meersalz
2            kräftige Prise bunter Pfeffer
  

Zubereitung

Arbeitszeit: ca 45 Minuten

Sellerieschnitzel:
Sellerie putzen, vier Schnitzel ( ca. 2 cm dick und ca. 150 g schwer ) aus der Mitte herausschneiden in Salz-
wasser ca. 10 Minuten kochen, herausnehmen, auf Küchenpapier trocknen, panieren ( Mehl, verquirltes Ei und
Semmelbrösel ) und in einer Pfanne mit Öl  von beiden Seiten goldbraun braten. Mit groben Meersalz  und bunten Pfeffer würzen. Das restliche Panierei braten, salzen, pfeffern, teilen und mit dem Sellerieschnitzel im Backofen ( 50 °C ) warm halten.

Crème fraiche Champignons:
Champignons putzen/bürsten, vierteln, in der Pfanne vom Selleriebraten kurz anbraten, salzen und pfeffern, Crème fraiche zugeben und alles kurz in der Pfanne verrühren.


Guten Appetit!

Wirsing Radiccio Salat mit Kichererbsen, Avocado und Granatapfel

Wirsing Radiccio Salat mit Kichererbsen, Avocado und Granatapfelkernen

Zutaten für 4 Personen:


    1/2   Kopf Wirsing
    1/2   Radiccio Salat
    1      Dose Kichererbsen, gekocht             
    1      Avocado
    2      Frühlingszwiebeln            
    2      handvoll glatte Petersilie                     
    1      handvoll Minze               
    1/2   Granatäpfel, entkernt

Für das Dressing:      

3-4 EL Haselnussöl, alternativ Olivenöl
3 EL Zitronen- oder Limettensaft
1 EL Ahornsirup
Meer Salz und Kubebenpfeffer aus der Mühle

  

Zubereitung

Arbeitszeit: ca 30 Minuten

Den Wirsing und Radiccio in sehr feine Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls in feine Scheiben schneiden.

Den Granatapfel entkernen. Die Avocado schälen und würfeln. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Petersilie und Minze fein hacken.

Die Kichererbsen mit 1 EL Olivenöl und und 2 EL Dukkah Gewürz (siehe unten) in einer Pfanne knusprig rösten und abkühlen lassen.

Wirsing, Radicchio, Frühlingszwiebeln und Avocado in einer Schüssel vermischen. Kichererbsen und Granatapfelkerne unterheben und mit dem Dressing vermischen. Alles zusammen mindestens eine halbe Stunde, besser länger ziehen lassen.

 

Zutaten für die Dukkah Gewürzmischung
(Arabische Gewürzmischung mit gerösteten Haselnüssen, Pinienkernen und Cashew)

(für 1 mittelgroßes Marmeladenglas)

    2 El  Haselnusskerne
    1 El  Cashewkerne
    1 El  Pinienkerne
    1 EL Pistazien
    2 El  helle Sesamsaat
    1 EL schwarzer Sesamsaat
    1 TL Schwarzkümmel
    2 Tl  Kreuzkümmel
    1 El  Koriandersaat
    1 El  schwarze Kubeben Pfefferkörner
    2 Tl  edelsüßes Paprikapulver
    2 Tl  grobes Meersalz (Fleur de sel)
    1 EL getrockneter Oregano
    1 TL Orangenschale, getrocknet

Zubereitung der Dukkah Gewürzmischung

Haselnüsse, Cashew- und Pinienkerne und Pistazien zusammen mit dem Sesam, Koriander, Pfeffer, Kreuzkümmel und Schwarzkümmel in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und abkühlen lassen.

Nuss- und Gewürzmischung mit Paprika, Salz, Oregano, Orangenschale un dem schwarzem Sesam mischen und alles zusammen in einem Mixer fein vermahlen.

Die Dukkah Gewürzmischung in einem Schraubdeckelglas kühl und dunkel lagern.

Die Dukkah Gewürzmischung passt gut zum Würzen von arabischen Gerichten oder zu Fladenbrot und Olivenöl. Dazu Fladenbrot in Stücke schneiden. Zwei Tellerchen, eins mit Olivenöl, eins mit der Gewürzmischung füllen. Das Fladenbrot zuerst in Olivenöl, dann in die Würzmischung tauchen.

Guten Appetit!

Zucchini in Bierteig mit Roter Beete

Zucchini in Bierteig mit Roter Beete

Zutaten für 4 Personen:

Rote Beete
    500 g     Rote Beeten, kleine, möglichst gleichgroß
    3 EL       Johannisbeergelee
    3 EL       Aceto balsamico
                 Salz
                 Pfeffer
    2 El        Olivenöl
    7 Stiele   Pfefferminze
  Zucchini
    2            Zucchini, (à 250 g)        
    2            Eier ( M, getrennt)
    100 ml    Bier, hell
    0.5 TL     Sesamöl, geröstet
    4 EL        Mehl
    4 EL        Sesamsaat, geschält
    125 g      Büffelmozzarella
                  Oregano
    100 ml    Öl, zum Braten
                  Kräutersalz


Zubereitung

Arbeitszeit: ca 90 Minuten (Plus Koch- und Marinierzeit)


Rote Beete putzen, mit Schale in kochendem Salzwasser 60-75 Minuten bei kleiner Hitze kochen. Inzwischen das Gelee im Balsamico unter Rühren bei kleiner Hitze auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Olivenöl unterrühren. Rote Beete abschrecken, schälen und in je 6-8 Spalten schneiden. In die Marinade geben und 2 Stunden ziehen lassen.
Eigelb, Bier, Sesamöl und Mehl verrühren und beiseite stellen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und kalt stellen. Sesam in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Mozzarella halbieren, in je 6 Scheiben schneiden und abtropfen lassen. Mozzarella auf beiden Seiten mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.
Zucchini putzen und schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Je 1 Mozzarellascheibe zwischen 2 Zucchinischeiben legen, dabei leicht andrücken. Sesam unter den Bierteig mischen. Eischnee unterheben. Öl in der Pfanne erhitzen. Je 6 Zucchini-Türmchen nacheinander durch den Teig ziehen und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm stellen.
Pfefferminzblättchen fein schneiden und unter die Rote Beete mischen und eventuell nachwürzen. Zucchini-Mozzarella-Türmchen mit Kräutersalz bestreuen und mit der Roten Beete anrichten.


Guten Appetit!

Brokkoli-Mango-Curry

Brokkoli-Mango-Curry

Zutaten für 4 Personen:

500 g           Brokkoliröschen
2                 Mango(s)
6                 Lauchzwiebel(n)
400 g           Karotten
4 Zehe/n     Knoblauch
2 Stück(e)    Ingwer, walnussgroß
4                 Chilischote(n), getrocknet
100 g           Cashewkerne, grob gehackt
400 ml         Gemüsebrühe
400 ml         Kokosmilch
2 TL             Currypulver
1 TL             Kreuzkümmel
1 TL             Koriander
 n. B.           Salz


Zubereitung

Arbeitszeit: ca 10 Minuten,  Kochzeit: ca 25 Minuten


Die Brokkoliröschen diagonal spalten, die Mango würfeln und die Karotten in ca. 1 cm breite Spalten teilen. Die Lauchzwiebel und die Chilischoten in Ringe schneiden und den Ingwer und die Knoblauchzehen fein hacken.
Knoblauch, Chilischoten und Ingwer in etwas Öl etwa zwei Minuten anschwitzen, bis sich der Knoblauch leicht bräunt und der Duft der Chilischoten spürbar ist. Dann mit der Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen, Brokkoli sowie Karotten hinzufügen und anschließend kurz aufkochen lassen.
Nach dem Aufkochen die Gewürze hinzufügen und auf niedriger Stufe etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis der Brokkoli und die Möhren fast gar sind.
Nun Mango, Lauchzwiebeln und Cashewkerne hinzufügen, gut umrühren und fünf Minuten weiter köcheln lassen.
Zum Schluss nochmals abschmecken und dann wahlweise mit oder ohne Beilage, z. B. Jasmin-Reis , servieren.

Guten Appetit!