Ufo-Kürbis gefüllt

Ufo – Kürbis gefüllt

Zutaten für 4 Personen:

1                 Ufo-Kürbis
2                 Zwiebeln
2                 Zehen Knoblauch
5                 Tomaten
2                 Tassen Bulgur
                   (alternativ Reis
                   oder Grünkern)
200 ml        Sahne
100 g          Käse, gerieben
2 Tassen    Gemüsebrühe
                   Salz und Pfeffer
1 Prise       Curry
1 Prise       Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Den Kürbis waschen und im Ganzen in reichlich Wasser ca. 30 Minuten kochen. Etwas abkühlen lassen. Einen flachen Deckel abschneiden und einen Teil vom Fruchtfleisch herauslösen. Alles in feine Würfel schneiden.
Während der Kürbis kocht, die Tomaten waschen und würfeln. Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln und in einem Topf andünsten. Den Bulgur (oder Reis oder Grünkern) hinzufügen und kurz mit dünsten. Die Gemüsebrühe angießen, zum Kochen bringen und den Topf schließen. Nach 20 Minuten die gewürfelten Tomaten und das kleingeschnittene Kürbisfleisch hinzufügen und mit den Gewürzen abschmecken. Die Sahne unterrühren.
Eine runde Auflaufform einfetten. Den Kürbis hineingeben und mit der Gemüse-Bulgurmasse füllen. Restliche Füllung um den Kürbis verteilen. Den Käse darüber streuen.
Im Backofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten überbacken.

Guten Appetit!

Blumenkohl Thai-Bolognese, vegetarisch

Vegetarische Thai-Bolognese mit Blumenkohl

Zutaten für 4 Personen:

1              Blumenkohl
1              Limette
2              grüne Chilischoten
3              Knoblauchzehen
4              Schalotten
250 g      Kirschtomaten
450g       Nudeln
1 Stiel     Zitronengras
2 cm        frischer Ingwer
1 Bund    Koriander
1 EL        rote Currypaste
1 Dose   Kokosmilch
n.b.          Salz, Pfeffer und Öl

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten Backzeit: ca. 20 Minuten

Zuerst den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen. Danach den Blumenkohl in Röschen zerteilen und in feine Stücke bröseln. Die Brösel auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und mit etwas Öl, einer zerdrückten Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer vermischen. Den Blumenkohl im Backofen unter Wenden so lange garen, bis er nussig duftet und eine gleichmäßige goldbraune Färbung besitzt. Das dauert etwa 20 Minuten.
Inzwischen die Kirschtomaten waschen und vierteln, sowie die Schalotten, die restlichen Knoblauchzehen, das Zitronengras, den Ingwer und die Chilischoten fein hacken. Die Schale der Limette abreiben und die Blättchen des Korianders von den Stängeln entfernen und grob hacken.
Die Schalotten, den Ingwer, das Zitronengras und den Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Die Currypaste, die zerriebene Limettenschale und die Chilis hinzugeben, leicht anrösten und mit der Kokosmilch ablöschen. Danach etwas eindicken lassen.
Den Blumenkohl und die Tomaten zugeben und die Soße mit Salz, Pfeffer, Currypaste und einem Spritzer Limettensaft abschmecken.Im Anschluss noch ein bisschen ziehen lassen.
Die Pasta al dente kochen, abgießen und mit der Soße vermischen. Unmittelbar vor dem Servieren mit dem Koriander bestreuen.

Guten Appetit!

Lauch-Mais Muffins

Lauch–Mais Muffins

Zutaten für ca. 12 Muffins:

100 g     Lauch
2             Maiskolben
75 g       Käse nach Wahl
250 g     Weizenmehl
2 TL       Backpulver
1 TL       Natron
1/2 TL    Salz
2             Eier
75 ml     Öl
125 ml   Buttermilch
 
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten Backzeit: ca. 30 Minuten

Zu Beginn den Lauch in sehr feine Ringe schneiden. Danach den Käse in kleine Würfel zerkleinern. Den Mais Kochen und vom Kolben entfernen.

Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen, sowie Salz, Eier, Speiseöl und Buttermilch dazugeben. Alles mit dem Küchengerät gut verrühren. Die Lauchringe, den Mais und die Käsewürfel gut unterheben.
12 Muffinförmchen einfetten und bemehlen. Den Teig in die Formen geben und bei 180 Grad etwa 30 Minuten backen.

Die Muffins zuerst circa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Anschließend aus der Form lösen und auskühlen lassen. Die Lauch-Mais Muffins schmecken kalt und warm.

Guten Appetit!

Kürbiscrumble mit Puffreis und Pekannüssen

Kürbiscrumble mit Puffreis und Pekannüssen

Zutaten für 4 Personen:

       800 g        Muskat-Kürbis
       250 g        Schlagsahne
       100 ml      Milch
        3              Eier
        5 EL        Zucker
        1 Pck.     Vanillezucker
        200 g      Pekannusshälften
        100 g      Puffreis
        4 EL        brauner Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Stunde 15 Minuten

Zuerst den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Danach das Muskatkürbisfruchtfleisch grob zerraspeln. Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten und die Kürbisraspeln darin verteilen. Die Milch, sowie Sahne, Eier, Zucker und Vanillezucker verrühren und über den Kürbis gießen. Der Kürbis sollte knapp von der Flüssigkeit bedeckt sein. Eventuell muss noch etwas Milch dazugegeben werden.

Im heißen Backofen 30 bis 35 Minuten goldbraun backen. Circa 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Oberfläche des Gratins mit den Pekannüssen, dem Puffreis und dem Zucker bestreuen.

Das Kürbiscrumble lauwarm servieren.

Guten Appetit!

Rote Bete Nudeln

Rote Beete Nudeln


Zutaten für 4 Personen:

500 g         Nudeln

1 Bund       Rote Beete
500 ml       Sahne
200 g         geriebener Käse
n.b.             Pfeffer und Salz


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Die Nudeln kochen und anschließend durch ein Sieb abtropfen lassen.

Die Rote Beete schälen und reiben. Diese anschließend in einen Topf geben und zusammen mit der Sahne circa 5 Minuten köcheln lassen. Danach mit den Nudeln vermengen und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Nun alles in eine Auflaufform geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C circa 10 Minuten überbacken. Sehr gut macht sich dazu ein frischer Blattsalat nach Wahl.

Guten Appetit!

Kohlrabi gefüllt mit Spinat

Kohlrabi gefüllt mit Spinat

Zutaten für 4 Personen:

2                     Kohlrabi
500 g             frischer Spinat
200 g             Schafs- oder Fetakäse
1                     Schalotte
1 Zehe           Knoblauch
2                     Eier
1/2 Becher    Sahne
n.b.                 Salz, Pfeffer und Muskat
n.b.                 Olivenöl
1kg                 Kartoffeln

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1Std

Zu Beginn die Kohlrabi schälen und quer aufschneiden. Danach in leicht gesalzenem Wasser ca. 10 Minuten garen. Nachdem die Kohlrabi abgekühlt ist, mit einem Teelöffel eine möglichst große Mulde an der Schnittfläche herausschaben. Das Kochwasser und das herausgeschnittene Kohlrabifleisch für die Soße beiseite stellen.

Für die Füllung die Schalotte und den Knoblauch schälen, fein hacken und in einem Topf mit etwas Olivenöl glasig andünsten. Den Spinat waschen und die Stiele abschneiden und tropfnass zu der Schalotte und dem Knoblauch geben. 3 Minuten mitdünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Dann in einem Sieb abtropfen lassen. Den Spinat zerkleinern und danach mit den Eiern sowie dem zerbröselten Schafskäse mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Die Füllung in die Kohlrabihälften verteilen und in eine feuerfeste Form stellen.

Für die Soße das herausgeschnittene Kohlrabifleisch mit dem Kochwasser pürieren und mit der Sahne und etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße wird in die Form gegossen, sodass die Kohlrabi gut 2cm in der Soße stehen. Alles zusammen bei 180°C ca. 30 Minuten im Ofen garen.

Dazu passen Ofenkartoffeln:
Die kleinen Kartoffeln gut bürsten und der Länge nach halbieren. Auf ein leicht geöltes Backblech legen und mit Salz bestreuen. Das Kartoffelbackblech zu den Kohlrabi in den Ofen stellen und ebenfalls 30 Minuten garen lassen.

Guten Appetit!