Blaukraut-Kokos-Salat

Blaukraut-Kokos-Salat

Zutaten für 4 Personen:


1     Stk     Blaukraut (klein)
4     EL      Zitronensaft
1     Stk     Kokosnuss
1.5  TL       Salz
1     Prise   Pfeffer
1     Stk     Apfel
250  ml     Kokosmilch
0.5   TL     Chilipulver
3     Stk     Karotten
1     Msp     Nelkenpulver



Zubereitung

 Arbeitszeit: ca. 45 min                      Koch-/Backzeit: ca. 30 min

Den Krautkopf halbieren, den Strunk entfernen und mit eine Reibe grob raspeln. 3 EL Zitronensaft sowie 1 TL Salz hinzufügen, mit den Händen gut durchkneten und etwa 45 Minuten ziehen lassen.
Die Augen der Kokosnuss mit einem Nagel und Hammer aufstechen und das Kokoswasser in einen Behälter abgießen oder mit einem Strohhalm direkt trinken. Danach die Kokosnuss bei 160 Grad etwa 30 Minuten in den Backofen geben. Anschließend lässt sich die Kokosnuss mit ein paar Hammerschlägen leicht öffnen.
Das Fruchtfleisch der Kokosnuss mit einem Messer ablösen und fein raspeln. Die Karotten und den Apfel schälen und mit der Reibe grob raspeln. Nun die Karotten und das Kokosfruchtfleisch mit dem Blaukraut vermischen und einen weiteren EL Zitronensaft hinzufügen.
Die Kokosmilch unter Rühren leicht erwärmen und über den Salat gießen. Alles gut vermischen und mit Salz , Pfeffer, Nelken- und Chilipulver abschmecken.



Guten Appetit!

Fenchel-Zucchini-Strudel mit Schafskäse

Fenchel-Zucchini-Strudel mit Schafskäse

Zutaten für 4 Personen:


   4              Strudelblätter
   2              Zwiebeln
   2              Knoblauchzehen
   2              Knollen Fenchel
   3              kleine Zucchini
   180 g        Schafskäse
   200 g        Joghurt
   n. B.         Kräuter (z,B.Dill,Majoran);
                   gemischte, gehackte Olivenöl
                   Evtl. Butter zum Bepinseln
                   Salz und Pfeffer



Zubereitung

 Arbeitszeit: ca. 25 min                      Koch-/Backzeit: ca. 20 min

Zwiebel, Fenchel, Knoblauch und Zucchini schälen bzw. putzen und gefällig schneiden. Etwas vom Fenchelkraut beiseite legen.
Das Gemüse in einigen EL erhitztem Olivenöl so lange anbraten, bis es Farbe bekommt. Mit Fenchelkraut, Dill, Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Etwas auskühlen lassen und auf die Strudelblätter setzen. Den Schafskäse würfeln und darauf verteilen. Die Strudelblätter mit Hilfe eines Geschirrtuches einrollen und mit etwas Olivenöl oder Butter bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Umluft ca. 20 Minuten backen.
Inzwischen Joghurt, Knoblauch und Kräuter miteinander verrühren und anschließend zusammen mit dem heißen Strudel servieren.
Sehr gut macht sich dazu ein frischer Blattsalat nach Wahl.



Guten Appetit!

Lauch und Rucola in würziger Eierpfanne

Lauch und Rucola in würziger Eierpfanne

Zutaten für 4 Personen:


4 Stangen Lauch
4 EL Butter
2 Zehe Knoblauch
4 Handvoll Rucola
6 EL Weißwein
8 mittelgroße Eier
Salz
Pfeffer


Zubereitung

 Koch-/Backzeit: ca. 15 min

Den Lauch in dünne Ringe schneiden, mit Butter in einer großen Pfanne anbraten, bis er weich ist. Dann Salz und den gehackten Knoblauch hinzufügen. Braten lassen, bis es angenehm duftet.

Rucola und Weißwein hinzugeben, verrühren. So lange kochen lassen, bis das Grünzeug zusammenfällt.

Mit Pfeffer abschmecken. Eier in die Pfanne schlagen, Deckel drauf und bei wenig Hitze etwa 5 Minuten lang auf der Flamme lassen, bis die Spiegeleier fest sind.



Guten Appetit!

Paprika gefüllt mit Champignonrisotto in Auberginen-Tomaten-Sauce

Paprika gefüllt mit Champignonrisotto in Auberginen-Tomaten-Sauce

Zutaten für 4 Personen:


130 g        Risotto-Reis
1  TL         Gemüsebrühe, gekörnt
1  TL         Kurkuma
270 ml      Wasser
1 EL          Butter
1 EL          Sonnenblumenöl
1              Zwiebel
2              Möhren, klein
160 g        Champignons, braun
1 Schuss   Weißwein
70 g          Gouda, mittelalt, gerieben,
4 große     Paprikaschote(n), rot
1              Aubergine
350 g        Tomate(n), passiert
                Salz und Pfeffer
                Oregano
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 min  /  Koch-/Backzeit: ca. 45 min

Zunächst wird die Champignon-Risotto-Füllung zubereitet. Dazu den Reis mit der gekörnten Gemüsebrühe und dem Kurkuma mit der doppelten Menge Wasser gar kochen.
Die Zwiebel, die Möhren und die Champignons fein würfeln und in Butter und Sonnenblumenöl in einer hohen Pfanne für ca. fünf Minuten anbraten. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Pfeffer und Salz würzen.
Den gekochten Reis zum Gemüse geben und danach den geriebenen Käse unterrühren. Die Deckel der Paprikaschoten abschneiden, die Schoten entkernen, waschen und mit dem Champignon-Reis füllen. Die passierten Tomaten in die Pfanne geben und mit Pfeffer, Salz und Oregano würzen.
Die abgeschnittenen Deckel der Paprika vom Stiel befreien und in kleine Stücke schneiden. Die Aubergine ebenfalls in kleine Stücke schneiden und das klein geschnittene Gemüse in die Tomatensauce geben.
Dann die gefüllten Paprikaschoten in die Pfanne stellen und bei geschlossenem Deckel ca. 20 - 25 Minuten bei mittlerer Hitze garen.



Guten Appetit!

Spinat-Karotten-Pfannkuchen

Spinat-Karotten-Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:


 8               Eigelb
200 g         Mehl
200 g         Milch
                 Salz
                 Pfeffer, schwarzer, aus der Mühle
                 Muskat
80 g           Butter
400 g         Karotten
200 g         Spinat
                 Pfeffer,  aus der Mühle
4 Prise(n)   Zimt
40 g           Butter
8                Eiweiß

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 min  /  Koch-/Backzeit: ca. 20 min  /  Ruhezeit: ca. 20 min

Die  Eier trennen, das Eiweiß kühl stellen.Die  Eigelbe in einer Schüssel mit der Milch und dem Mehl zu einem Teig verrühren und mit Salz, Pfeffer und
Muskat abschmecken. 80 g Butter in einer Pfanne etwas anbräunen und unter den Teig arbeiten. Den Teig nun 20 Minuten ruhen lassen.


Das Eiweiß zu Schnee schlagen und in den Kühlschrank stellen.


Die Karotten schälen, in schräge Scheiben schneiden und im verbliebenen Pflanzenfett bei mittlerer Hitze andünsten. Sind sie etwas weich geworden, den geputzten Spinat zugeben und vermengen. Die 40 g Butter zufügen, etwas aufschäumen lassen und das Gemüse in der Pfanne schwenken.


Den Eischnee unter den Teig heben. Das angedünstete Gemüse in vier Portionen teilen. Ein Viertel der Teigmischung über ein Viertel des Gemüses in die Pfanne geben und den Pfannkuchen ausbacken. Mittels einem Teller den Pfannkuchen wenden und auch von der anderen Seite backen.


Die Pfannkuchen warm stellen und dann auf einem Teller anrichten, garnieren und servieren.


Guten Appetit!

Kohlroulade vegetarisch

Kohlroulade vegetarisch

Zutaten für 4 Personen:


  250 g             Naturreis
  500 ml           Wasser
  1 Kopf           Weißkohl (ca. 1kg)
  2 m.-große     Zwiebel(n)
  300 g            gemischtes Gemüse, z.B. Karotten, Zucchini, Paprika
  3                  zerdrückte Knoblauchzehen
  3                  Eier
  15 g              Parmesan, gerieben
  3 EL              Mehl
  500 g            passierte Tomaten
  1                  Gemüsebrühwürfel
  1 EL              Zucker
  125 ml           Sahne
  Öl, Basilikum, Thymian, Kümmel, Salz und Pfeffer


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Stunde

Den Reis mit dem Wasser und 1 TL Salz aufkochen lassen und bei kleiner Hitze ausquellen lassen.Den Weißkohl waschen, die äußeren Blätter entfernen und den Strunk herausschneiden. In einen großen Topf geben
(als Ganzes), mit Wasser bedecken, Salz und Kümmel hinzufügen und den Kohl weich kochen.


3 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und eine gehackte Zwiebel goldbraun rösten. Das Gemüse in feine Streifen schneiden, bzw. raspeln, dazugeben und mit anrösten. Mit Salz, Pfeffer, Thymian und Knoblauch würzen. Den fertig gekochten Reis zum Gemüse geben und alles gut durchmischen, dann auskühlen lassen. In die ausgekühlte Reis-Gemüse-Mischung 3 Eier schlagen, Parmesan und Mehl unterrühren und die Mischung abschmecken. Den gegarten Weißkohl aus dem Wasser heben und abtropfen lassen. Etwas auskühlen lassen und vorsichtig die Blätter ablösen. Die Füllung auf die einzelnen Kohlblätter verteilen und die Blätter darüber zu Rouladen einrollen. In eine geeignete Form (z. B. Römertopf mit Deckel oder Bräter) schlichten. Die einzelnen Lagen salzen und pfeffern.


Für die Tomatensauce die zweite Zwiebel hacken und in 2 EL Öl goldbraun rösten. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Knoblauch, Brühwürfel, Salz, Pfeffer, Basilikum und Zucker hinzufügen, aufkochen lassen und abschmecken. Die Sauce über die Rouladen gießen. Zum Schluss die Sahne darüber gießen. Den Deckel aufsetzen und die Kohlrouladen im Backrohr bei 180°C etwa 1 Stunde garen.


Als Beilage passen gut Salzkartoffeln.

Guten Appetit!