Scharfe rote Couscous-Paprika-Pfanne mit Cashewkernen

Scharfe rote Couscous-Paprika-Pfanne mit Cashewkernen

Zutaten für 2 Portionen:

1 EL Olivenöl oder Rapsöl
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 große Karotte
100 ml Wasser oder Brühe
2 rote Paprika
250g Couscous
2 Tassen Wasser oder Brühe
2 EL Ajvar, scharf
2 EL Tomatenmark
2 EL Schnittlauch, gehackt
1 Spritzer Limettensaft
1 Handvoll Cashewkerne
Salz und Pfeffer
Chili

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Karotten putzen, waschen und eventuell schälen, dann würfeln.
Zwiebeln und Knoblauch in Öl andünsten und die Karotten bald dazugeben. Wenn die Zwiebeln glasig sind, mit 100 ml Flüssigkeit aufgießen. Paprika waschen, halbieren, entkernen und würfeln. Wenn die Karotten ziemlich gar sind, dazugeben und auch gleich Wasser und Couscous dazu geben. Bei gelegentlichem Umrühren 10 köcheln lassen. Ajvar, Tomatenmark und Schnittlauch unterheben. Kurz mit erwärmen, dann mit Salz Pfeffer, Chili und Limettensaft abschmecken.
Die Cashewkerne rechtzeitig in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Das Couscous-Gemüse auf Teller geben und die Cashewkerne darüber streuen. Sofort warm servieren.

Guten Appetit!

Möhren-Nuss-Aufstrich

Möhren-Nuss-Aufstrich

Zutaten für 1 Portion:

1 EL Olivenöl
200 g Möhren
50 ml Gemüsebrühe
1 kleine Knoblauchzehe
etwas Salz
etwas Kreuzkümmel
1 Spritzer Zitronensaft
4 Walnüsse
etwas Harissa, alternativ Pfeffer oder Chili
1 TL Kräuter

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Möhren unter Wasser abbürsten bzw. schälen und klein würfeln.

In einer Pfanne das Olivenöl erwärmen, die Möhre kurz andünsten, die Brühe hinzugeben, Deckel drauflegen und auf niedrigster Hitze 5 Minuten dünsten.

Die Knoblauchzehe pressen und mit den Gewürzen und Zitronensaft vermischen.

Wenn die Möhrenwürfel weich sind, abgießen (Brühe kann eventuell noch für etwas anderes benutzt werden), in eine Schüssel geben und mit den Walnüssen und der Knoblauch-Gewürzpaste pürieren. Kräuter unterrühren und die Paste in ein Glas abfüllen.

Es können natürlich andere Nüsse unterpüriert werden.

Guten Appetit!

Tagliatelle mit Austernpilzen

Tagliatelle mit Austernpilzen

Zutaten für 4 Personen:

2 Zucchini
200 g Austernpilze
4 Tomaten
1 Bund Schnittlauch
500 g Tagliatelle
2 EL Crème fraîche
2 EL Butter
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten

Die Zucchini in Stifte, die Pilze in Streifen schneiden. Die Tomaten blanchieren, häuten und würfeln.
Die Butter erhitzen, Zucchini und Pilze darin bei mittlerer Hitze anbraten. Die Tomaten dazu geben und gemeinsam weiter schmoren. Crème fraîche und klein geschnittenen Schnittlauch beifügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und weiter schmoren, bis die Tagliatelle in reichlich Salzwasser bissfest gekocht sind.
Die Nudeln abgießen, abtropfen lassen und sofort mit dem Gemüse vermischt servieren.

Guten Appetit!

Gurken Schmortopf

Gurken Schmortopf

Zutaten für 4 Personen:


4 Schmorgurken oder Salatgurken
4 Scheiben gekochter Schinken
4 Zwiebeln
4 Kartoffel
4 EL Butter, oder Margarine
1/8 Liter Fleischbrühe
8 EL Sahne
4 gekochte Eier
4 EL Dill, gehackt
2 EL Zitronensaft
Zucker
Salz und Pfeffer
Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten

Gurken schälen und längs halbieren. Die Kerne ausschaben und die Hälften in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Schinken in Streifen schneiden. Eier hacken.
Butter zerlassen, Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten. Schinkenstreifen dazugeben und kurz mitbraten. Die Gurken und die Kartoffeln untermischen, dann die Fleischbrühe und Sahne zugießen.
Den Schmortopf würzen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 8 Minuten schmoren lassen. Den Schmortopf eventuell nochmal mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, mit den gehackten Eiern und Dill bestreuen und sofort servieren.

Guten Appetit!

Auberginen Röllchen

Auberginen Röllchen

Zutaten für 4 Personen:

1 Aubergine
3 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
12 getrocknete Tomaten
12 Oliven
200g Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1 Zweig Rosmarin
4 Zweige Oregano
1 Zweig Thymian
Kräuter der Provence, wenn man keine Kräuter-Zweige hat
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten

Die Auberginen in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Olivenöl von beiden Seiten braten. Während die Auberginen auf der einen Seite braten, die andere Seite mit Salz, Pfeffer und Knoblauchpfeffer würzen. Ebenfalls nun die frischen Kräuter dazugeben. Nun die Auberginen wenden und von der anderen Seite würzen.
Die Zwiebeln in Scheiben und den Knoblauch klein schneiden. Die Zwiebeln mit in die Pfanne geben. Am besten an den Rand legen. Wenn die Auberginen fertig gebraten sind, legt ihr sie auf einen Teller. Jetzt die Zwiebeln in der Pfanne verteilen und Tomatenmark dazugeben.
Kurz anrösten lassen. Dann kommt frischer Oregano in die Pfanne. Gegebenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Anschließend die Auberginen mit der Zwiebelmasse bestreichen. Getrocknete Tomaten dazugeben und wie eine Roulade aufrollen. Schließlich mit einem Holzspieß und einer Olive fertig stellen. Eventuell noch mit etwas gehackter Petersilie oder Rucola garnieren.
Alternativ zu der von mir verwendeten Grillpfanne, geht auch die Zubereitung der Auberginen im Backofen. Dafür etwas Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin und Thymian auf das Backblech geben. Dann die Auberginen darauf legen und bei 250 °C im Ofen garen. Auch hier am besten die Auberginen einmal drehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

 

Zucchini-Karotten-Bandnudeln mit Hähnchen und Tomate

Zucchini-Karotten-Bandnudeln mit Hähnchen und Tomate


Zutaten für 4 Personen:

500 g     Hähnchenbrustfilet
2          Karotten
3          Zucchini
4          Tomaten
2 EL     Olivenöl
1 TL     Currypaste, rot
1 TL     Brühe
3 EL     Wasser
3 EL     Tomatenmark
150 g     Ziegenfrischkäse
Salz
Pfeffer


Zubereitung
Kochzeit: ca. 30 Minuten

Das Hähnchenbrustfilet waschen, mit Küchenpapier abtupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Das Olivenöl mit der roten Currypaste in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchen darin von allen Seiten knusprig braten.

Währenddessen die Zucchini waschen und die Karotten schälen. Nun mit einem Sparschäler rundherum die „Bandnudeln“ abschälen, bei den Zucchini möglichst das innere Kerngehäuse übrig lassen, die Karotten können komplett verwendet werden. Sollten die Scheiben zu breit werden, kann man das Gemüse mit einem Messer vor dem Abschälen längs einschneiden.

Das fertig gebratene Hähnchen herausnehmen und dabei möglichst den Bratensaft in der Pfanne lassen. Die Gemüsebandnudeln, Wasser und Brühe mit dem Bratensaft aufkochen und einige Minuten garen lassen. Derweil die Tomaten würfeln und zusammen mit dem Tomatenmark zum Gemüse geben.
Zum Schluss den Ziegenfrischkäse und das Hähnchen zugeben und alles noch einmal unter Rühren erhitzen. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.
Guten Appetit!