Blaukraut-Strudel

Zutaten für 4 Personen:

2                   Strudelblätter
1 kg              Rotkohl
1                   Zwiebeln
100 g           Walnüsse
1 Bund         Petersilie
1/8 Liter       Rotwein
1/4 Liter       Schlagsahne
2                   Eigelb

Zubereitung

Arbeitszeit: ca.30min.  Kochzeit: ca.45 min. Ruhezeit: ca.20 min.

Zu beginn das Kraut vierteln, den Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen und gut vermischen. Danach ca. 20 Minuten rasten lassen.
In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und kleinwürfelig schneiden.
Die Nüsse grob und die Petersilie fein hacken.
Die Zwiebel in 2 EL Öl anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Nun das Blaukraut ausdrücken und dazugeben. Den Topf (bis auf einen kleinen Spalt) zudecken und das Kraut weich dünsten (ca.15 Minuten).
Die Schlagsahne dazu gießen und das Kraut offen dick einkochen lassen, von der Hitze nehmen und etwas abkühlen lassen. Jetzt das Eigelb, die Nüsse und die Petersilie unterrühren und alles auskühlen lassen.

Das Backrohr auf 180°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Ein Strudelblatt auf ein feuchtes Tuch legen, mit Butter bestreichen, das zweite Strudelblatt drauflegen und auch mit Butter bestreichen. Die Krautfülle am unteren Rand auftragen, die seitlichen Teigränder einschlagen und den Teig von unten nach oben über die Füllung einrollen.
Den Strudel auf das Backblech setzen, mit Butter bestreichen und ca. 30 Minuten goldgelb backen.

Das schmeckt gut als Hauptgericht, macht sich aber auch als Beilage sehr gut!

Guten Appetit!