Rhabarber-Paprika-Suppe   

Zutaten für 4 Personen:

1 kg            gelbe Paprika
200 g         Rhabarber
30 g            frischer Ingwer
150 g          Küchenzwiebeln
3 EL           Olivenöl
800 ml       Geflügelfond
1 kleine      Salatgurke (ca. 120 g)
1 EL           Sojasauce
2 EL           Limettensaft
1 EL           Haselnussöl
2 EL           ungesalzene Erdnüsse
n.B.            Pfeffer, Zucker und Salz

Zubereitung

Arbeitszeit: ca.1 ½ Stunden

Als Erstes die Paprikaschoten längs vierteln, entkernen und mit der Hautseite nach oben nebeneinander auf ein Backblech legen. Unter dem vorgeheizten Backofengrill 6 bis 8 Minuten rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Anschließend aus dem Ofen nehmen, mit einem feuchten Küchentuch 10 Minuten abdecken und dann häuten. Ein Paprikaviertel quer in ½ cm dicke Streifen schneiden und für die Einlage beiseite stellen. Die restliche Paprika in grobe Stücke schneiden.

Danach den Rhabarber putzen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Den Ingwer schälen und mit den Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Nun das Olivenöl in einem Topf erhitzen und den Ingwer, sowie die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Die Paprika und den Rhabarber zugeben, mit Geflügelfond auffüllen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten offen kochen lassen.

Inzwischen die Salatgurke quer halbieren und die Hälften längs in 1-2 mm dünne Scheiben schneiden. Die Sojasauce, den Limettensaft und das Haselnussöl verrühren und über die Gurkenstreifen geben. Mit Pfeffer würzen, vorsichtig mischen und so 10 Minuten ziehen lassen. Dann die Erdnüsse grob hacken.

Zum Schluss die Suppe mit dem Schneidstab sehr fein pürieren, mit Zucker und Salz abschmecken und  in tiefe Teller füllen. Mit den Gurken, Paprikastreifen und Erdnüssen garnieren.

Guten Appetit!