ökologischer Landbau

Allgemeines

Ökologisch = Wirtschaften im Einklang mit der Natur


Ökologischer Landbau ist Nachhaltig und gewährleistet:

  • Bodenschutz
  • Gewässerschutz
  • Artenschutz
  • Tierschutz

 

Ziele

  • möglichst geschlossener Nährstoffkreislauf, wobei Futter- und Nährstoffgrundlage der eigene Betrieb sein soll
  • Bodenfruchtbarkeit erhalten und mehren
  • besonders artgerechte Tierhaltung

 

Maßnahmen

Boden

  • keine Verwendung leicht löslicher mineralischer Düngemittel
  • Mist oder Mistkompost als Stickstoffquelle
  • Gründüngung durch Leguminosen (stickstoffsammelnde Pflanzen)
  • ausgeprägte Humuswirtschaft zur Pflege der Bodenfruchtbarkeit

Fruchtfolge

  • abwechslungsreiche, weite Fruchtfolgen dienen dem Erhalt der Bodenfruchtbarkeit
  • gut abgestimmte Fruchtfolgen zur optimalen Nutzung der Anbauflächen

Nützlinge

  • Verzicht auf Pflanzenschutz mit chemisch-synthetischen Mitteln
  • Einsatz von Nützlingen (Marienkäfer, Bienen, Hummeln, Florfliege, etc.) zur Schädlingsbekämpfung und Bestäubung


Feldgemüseanbau

unser Boden: sandiger Lehm-lehmiger Sand, pH~6, guter Wasser- und Nährstoffspeicher

Saisonkalender

Untergemüseanbau

unser Boden: sandiger Lehm-lehmiger Sand, pH~6, guter Wasser- und Nährstoffspeicher

Saisonkalender